Führung mit Stimme

Die Entwicklung der Stimme ist verbunden mit emotionaler, sozialer und sensomotorischer Erfahrung. Die Stimme drückt die eigene Gemütslage aus und wie für die Mimik ist es schwierig, eine andere als die aktuelle Gemütslage auszudrücken, sie zu verstellen. Die Stimme verrät uns. Wie beim Embodiment ist es jedoch möglich, die Gemütslage und damit den Klang der Stimme durch Aufrichten des Körpers zu verbessern.
Die Laute, die wir von uns geben, erzeugen Gefühle im anderen, wie beispielsweise der Schrei eines Babys oder der Ausdruck von Ängsten. Eine Musik kann unser Stimmung verändern, ein Takt kann uns zum Tanz anregen. Es entstehen Imaginationen. Wer also die Mitarbeiter motivieren möchte, muss sich über diesen Mechanismus im Klaren sein und wie er ihn bewältigt.

Weitere Informationen:

Petra.droettboom(ät)t-online.de

Messung von Wärmeleitfähigkeit und spez. Wärmekapazität

Die Problematik beider Messungen ist ( wenn es sich nicht um eine Laserflashanlage LFA handelt), daß eine Probe auf einem Sensor platziert wird, die einen guten Kontakt zum Sensor haben muss. Ist der Kontakt nicht ausreichend, oder kann die Probe die aufgebrachte Energie nicht zum Sensor leiten, sind ungenaue Messungen die Folge. Die LFA kommt ohne Kontakt aus. Möchte man jedoch die Wärmeleitfähigkeit messen, benötigt man eine Cp- Messung, bei der wiederum ein guter Kontakt erforderlich ist.

Veröffentlicht unter DSC, TCA

Arbeit mit Symbolen

Symbole sind ein Zeichen für eine Einstellung, einen Ausdruck oder geben eine Handlungsaufforderung (pragmatische Wirkung). Durch Erkennen eines Zeichens wird der Mensch aufgefordert, etwas zu tun oder zu unterlassen, oder er erkennt welcher Gesinnung eine Gruppe ist, die sich dieses Zeichen gegeben hat. Sehen, lesen oder hören wir ein Symbol, wird der Mensch gereizt zu Imaginationen aufgrund der Erfahrungen, die er mit dem Symbol gesammelt hat (Anker).
Symbole werden in Bild, Text oder Melodien verwendet. Der Mensch wird durch Symbole der Gewohnheitswirklichkeit entrissen und in einen hypnotischen Zustand transportiert, der weitere Lösungsmöglichkeiten für ihn bereithält.

Lebenslanges Lernen

Mit der Entwicklung eines Organismus können sich neue Strukturen herausbilden, die nicht bereits in den Genen vorhanden waren. Betrachtet man die Entwicklung beispielsweise von Gehirnen, so bestehen Entwicklungsstufen,die allen Menschen gemeinsam sind. Jedoch ist auch eine individuelle Entwicklung möglich, indem Nervenzellen unterschiedlich miteinander verknüpft wurden und so andere Lernerfahrungen vorliegen. Somit ist die Reizaufnahme und Reizverarbeitung von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wobei Ähnlichkeiten in einer Familie zu beobachten sind.
Da das Gehirn und andere Nervenbahnen lebenslang gestaltbar sind, kann der Organismus sich stetig weiterentwickeln und an seine Umwelt anpassen.

Warum neue Wege gehen?

Wie wird man kreativ?

Alles, was den Menschen weiterentwickeln soll, handelt es sich um ein Projekt oder um seine Persönlichkeit, bedarf eines Inputs von aussen, da der Mensch sonst auf der Stelle tritt.

Alle Weiterentwicklungsmaßnahmen laufen darauf hinaus, daß die Imaginationsfähigkeit angeregt wird durch einen Impuls. Dieser Impuls kann sein eine Musik, ein Duft, ein Bild oder eine Beobachtung.

Diese Impulse reizen das System Mensch und starten innere Abläufe. Das Ergebnis kann die zündende Idee sein.

Das einem Menschen etwas nichts bringt, ist unwahrscheinlich. Jeder Unterschied zum Gewohnten bringt was, evt. erst später.