Archiv der Kategorie: Audit nach ISO 19011

Businesscoaching

Nach Paul Watzlawick stellt jedes Verhalten eine Kommunikation dar. Man kann sich nicht nicht verhalten, dementsprechend kann man auch nicht nicht kommunizieren.

Der Inhalt dieser Botschaft ist besonders für Unternehmen interessant, da sie im Wettbewerb mit anderen Unternehmen stehen und die Art ihrer Marketingkommunikation den entscheidenden Wettbewerbsvorteil liefern kann.

Die Frage, die sich hierbei stellt, ist wie das Unternehmen auf die Wünsche der Kunden eingeht, diese berücksichtigt und welchen Service es anbietet. Mit jeder Handlung kommuniziert das Unternehmen seine Kundenorientierung.

Themen für ein Coaching ergeben sich aus der Kommunikation untereinander,  zwischen MitarbeiterIn und VorgesetzeM und mit Kunden und Lieferanten. Auch kann die Kommunikation in Prozessen anhand eines externen Audits geprüft oder ein Auditorentraining durchgeführt werden.

Konflikte und Stress am Arbeitsplatz Stellen für Personen eine besondere Erschwernis dar. Hier können Bewältigungsstrategien erarbeitet werden. Ab und zu ist es auch erforderlich, eine Arbeitsgruppe zum Team zu entwickeln.

Weitere Informatiomen:

Petra Dröttboom MBA

c/o WOMA MEDIA GbR                                                                                              

Ludwig-Jahn-Str.14                                                                                                                

D 38678 Clausthal-Zellerfeld                                                                      

Petra.Droettboom(ät)t-online.de

Dienstleistung für den Kunden durch ständige Verbesserung des QMS

Der Dienstleister muss bereit sein, weitgehend mit seinem Kunden zusammenzuarbeiten, indem beide den Arbeitsauftrag miteinander formulieren und der Dienstleister Feedback über seine Leistung vom Kunden einholt. Feedback kann auch in Form einer Beschwerde erfolgen. Eine Beschwerde sollte, wenn sie berechtigt ist, Korrekturen zur Folge haben.

Korrekturen sollen eine Wiederholung des Fehlers ausschließen, die Ursache des Fehlers sollte analysiert worden sein. Die Wirksamkeit von Korrekturen sollte überwacht werden. Auch sollen mögliche Fehlerquellen ermittelt werden. Alle diese Maßnahmen dienen der ständigen Verbesserung des QMS.

Coaching des Implementierungsprozesses eines Qualitätsmanagementsystems

Zur Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) sind viele technische Fragen zu klären. Bei Produkten und Prozessen müssen Spezifikationen von Input und Output festgelegt werden. Diese Fragen können Konflikte auslösen, die jedoch nicht immer auf der sachlichen Kommunikationsebene verbleiben. Häufig werden sachliche Fragen vermischt mit Differenzen auf der Beziehungsebene. Hier spielen Enttäuschungen und Ängste eine wichtige Rolle. Bei Konflikten aller Art geht es meist um Zugehörigkeit oder Ausgrenzung. Die Probleme in der Kommunikation, die sich hinter dem Hervortreten des Konfliktes auf der Beziehungsebene abspielen, haben das Potential, daß simple technische Fragen durch Blokadehaltungen nicht gelöst werden. Hier ist ein Teamcoaching hilfreich. Eine außenstehende Person betrachtet die Sichtweisen der Personen auf das Problem und gibt Hilfestellungen, zu erkennen, dass auch eine andere Sichtweise richtig sein kann. Diese Eigenschaft ist übrigens eine Anforderung an den Auditoren aus der ISO 19011, nach der Auditoren bereit dazu sein sollten, alternative Ideen oder Standpunkte zu erwägen. Hierbei ist wichtig, trotz aller Differenzen, nach den Ressourcen des betreffenden sozialen Systems zu fragen, um Ansatzpunkte für eine Lösung zu finden. Für alle Beteiligten wird eine wertschätzende Beschreibung gefunden um den konstruktiven Beitrag herauszuarbeiten.

Internes Audit nach ISO 19011

Wer kennt das nicht: Der/die Qualitätsmanager/in (oder auch QMB) hat die Prozesse festgelegt und die Dokumentation nach ISO 9001 oder 17025 erstellt. Die internen Auditoren haben nun ganz andere Vorstellungen davon, wie ein Qualitätsmanagementsystem beschaffen sein soll. Da bleibt das Audit nicht ohne Konflikte.

Die unvermeidbaren Konflikte entstehen durch unterschiedliche Auslegung der entsprechenden Norm. Jede Person hat andere Vorstellungen darüber, welche Anforderungen aus der Norm resultieren, da diese häufig sehr abstrakt formuliert ist. Es gibt also mehrere richtige Lösungen bei der Umsetzung.

Die ISO 19011 beschreibt die Anforderungen an Audits und somit an die Auditoren. Die Auditoren sollen neben Branchenkenntnissen besonders über verschiedene Softskills , wie Kommunikationsfähigkeit, Konfliktbewältigung und Teamfähigkeit verfügen. Das Ziel der Audits und somit des Qualitätsmanagements selbst ist es, fehlerhafte Prozesse zu erkennen und zu eliminieren und effektive Prozesse zum Erreichen der Qualitätsziele festzulegen und zu pflegen. Hierbei sind mehrere Standpunkte zu diskutieren und dann die beste Lösung auszuwählen. Es muss ein Miteinander von Auditoren und Qualitätsmanagement entstehen.

Dieses Miteinander kann durch gezielte Coachings verbessert werden. Hierzu biete ich mein Knowhow im Bereich Analytik, Qualitätsmanagement und Systemisches Coaching an, um Ihre Prozesse zu verbessern und Ihre QM-Abteilung zum Team zu führen.

Gern unterbreite ich Ihnen ein Angebot für Teamcoachings oder die Schulung interner Auditoren: Petra Dröttboom MBA, c/o WOMA MEDIA GbR, Ludwig-Jahn-Str.14, D 38678 Clausthal-Zellerfeld, Petra.Droettboom(at)t-online.de

OLYMPUS DIGITAL CAMERA